Mitgliederinfo

Info-M

Mitgliederinfo

VDB-Physiotherapieverband / Bundesverband

Neuigkeiten aus Berlin

Nr. 46/2021vom 07.06.2021

Ärztliche Einweisung in die Anwendung und Auswertung vonAntigen-Schnelltests

Für die Abrechnung der selbst beschafften und durchgeführten Covid-19-Antigen-Tests ist gemäß der Kassenärztlichen Vereinigung für nichtärztlich geführte Einrichtungen oder Unternehmen, die in eigener Verantwortung testen und abrechnen möchten, eine ärztliche Schulung des Personals durch einen Arzt in der Anwendung und Auswertung der Antigen-Schnelltests, notwendig.

Der Landesverband Bayern bietet diese Schulung für alle Mitglieder des VDB-Physiotherapieverbandsnun mit Frau Dr. Ilka Enger am Mittwoch, den 16.06.2021 von 19 –20.30 Uhr für eine Unkostenpauschale von 50,-Euro je eingewiesener Person in einer Online-Schulung an.

Zur Erstellung des Zertifikats ist eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung nötig.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Landesverband BayernIhnen den Zugangslink erst zukommen lassen kann, nachdem sowohl die im Anhang befindliche Anmeldung (bitte nur an gst@vdb-bay.de) als auch die Unkostenpauschale dort eingegangen ist.

Anlage:Anmeldeformular

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7799

Mitgliederinfo

Info-M
Mitgliederinfo
VDB-Physiotherapieverband / Bundesverband
Neuigkeiten aus Berlin
Nr. 45/2021 vom 27.05.2021

Aktuelle Regeln zur Maskenpflicht

Bei sinkenden Infektionszahlen ändert sich die Maskenpflicht in Therapiepraxen.


Die FFP2 Maske ist in einer Heilmittelpraxis für Patienten Pflicht, wenn im Landkreis oder einer Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen eine Inzidenz von 100 überschreitet.


Sinkt die Inzidenz unter 100 und der Landkreis oder die Stadt hebt die Bundesnotbremse auf, gilt der BGW Arbeitsschutzstandard vom 06.04.2021.


BGW Arbeitsschutzstandard vom 06.04.2021 zur Maskenpflicht

„Mund-Nasen-Schutz und persönliche Schutzausrüstung

Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist bis auf Weiteres Folgendes umzusetzen: Beschäftigte tragen in den Räumen der Praxis mindestens einen Mund-Nasen-Schutz. Bei unmittelbarem, engem Kontakt mit einem Abstand unter 1,5 Meter zu Patientinnen oder Patienten ist eine FFP2-Maske oder eine gleichwertige Atemschutzmaske – ohne Ausatemventil – zu tragen. Nach Maßgabe der Gefährdungsbeurteilung sind außerdem Schutzkleidung und Augenschutz notwendig.


Darüber hinaus sind weitreichendere Regelungen der Länder oder des Bundes verpflichtend und ebenfalls von Arbeitgebern sowie Arbeitgeberinnen umzusetzen.
Mund-Nasen-Schutz oder Atemschutzmasken sind nach Herstellerangaben zu verwenden und zu wechseln.
Bei Durchfeuchtung sind sie sofort zu wechseln. Die Praxisleitung hat den Beschäftigten den Mund-Nasen-Schutz und die persönliche Schutzausrüstung wie etwa Atemschutzmasken, Schutzkittel und -handschuhe sowie Augenschutz in ausreichender Zahl zur Verfügung zu stellen. Die Beschäftigten sind im Umgang damit zu unterweisen.
Die Verwendung von Atemschutzmasken führt zu erhöhten Belastungen. Es wird empfohlen, die Tragezeiten/Belastungen durch andere Tätigkeiten oder regelmäßige Pausen zu reduzieren“.
PatientInnen sowie weitere Personen tragen in den Praxisräumen einen Mund-Nasen-Schutz nach den jeweiligen Verordnungen der Länder.
(Quelle: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für therapeutische Praxen für Physiotherapie, medizinische Massage, Ergotherapie, Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie (Stand: 06. April 2021))
https://vdb-physio.de/corona/neuer-arbeitsschutzstandard-fuer-therapiepraxen/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7777

(kein Titel)

Sehr geehrte Mitglieder,

aufgrund der hohen Nachfrage haben wir unser Rundschreiben vom 25.03.2021 noch einmal aktualisiert und um die neuen Verfahren der Ausstellung von Testbescheinigungen ergänzt. (aktualisiertes Rundschreiben)

Da unser Emailanhang mit sämtlichen Informationen zu groß werden würde, haben wir unserem Anschreiben Links beigefügt, über die Sie direkt auf entsprechende Informationen geleitet werden.

 Anlagen allgemein:
0Coronavirus-Testverordnung – Test V vom 08.02.2021
1Einverständnisserklärung – Abstrich Corona-Test
2Abstrichentnahme
4Anlegen Hygienekleidung
5Bescheinigung über den Nachweis eines negativen/positiven Antigentest
6Testnachweis / Protokoll
 Anlagen KV WL:
1Anschreiben KVWL Test V_08.03.2021
2Aufbaubeispiel Abrechnungsdatei Test V_08.03.2021
3Datenblatt Corona-Test V_08.03.2021
4KBV-Vorgaben Leistungserbringer 08.03.2021
5Kurzanleitung Cryptshare
7Corona-Test V Übersicht für NICHT-Mitglieder
8Anforderungsformular Muster OEGD

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7759

Preisanpassung PBeaKK

Die Preisanpassung zur gesonderten Anlage A gilt auch für die PBeaKK. Die aktuelle Preisliste der PBeaKK finden Sie im Anhang.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7750

Rundschreiben 23.04.2021

WICHTIGE INFORMATIONEN
• Änderung Infektionsschutzgesetz

Sehr geehrte Mitglieder,
Änderung des IFSG – Infektionsschutzgesetz
Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes tritt am Samstag, 24.04.2021, 0:00 Uhr in Kraft.
Das Wichtigste zuerst: Unsere Praxen können geöffnet bleiben!
Aber: FFP2 Masken (oder vergleichbar z.B. N95) sind von allen, auch Patienten, zu tragen. Eine vorherige Testpflicht gilt nicht für medizinische und therapeutische Behandlungen (siehe unten § 28b Nr. 8.).
Für Maßnahmen außerhalb von medizinisch/therapeutischen Tätigkeiten gilt dementsprechend eine Testpflicht für die Kunden.
Ob und welche Maßnahmen gemäß § 28b umgesetzt werden müssen, wird nun in den Entscheidungsbereich der Landkreise oder kreisfreien Städte gelegt.
Das bedeutet, dass jede Praxis die Veröffentlichung des Kreises / der kreisfreien Stadt verfolgen muss, da nun alles auf die Entwicklung des Inzidenzwertes ausgerichtet ist. Von unserer Seite ist es daher nicht mehr möglich, Sie über die Regelungen, die in Ihrem Kreis/Ihrer Stadt gelten, zentral zu informieren.
§28b
……
8.
die Ausübung und Inanspruchnahme von Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, ist untersagt; wobei Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen, sowie Friseurbetriebe und die Fußpflege jeweils mit der Maßgabe ausgenommen sind, dass von den Beteiligten unbeschadet der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen und, soweit die Art der Leistung es zulässt, Atemschutzmasken (FFP2 oder vergleichbar) zu tragen sind und vor der Wahrnehmung von Dienstleistungen eines Friseurbetriebs oder der Fußpflege durch die Kundin oder den Kunden ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor Inanspruchnahme der Dienstleistung mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorzulegen ist;
Link zum gesamten Infektionsschutzgesetz:
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/index.html
3
W i r w ü n s c h e n I h n e n a l l e s G u t e u n d b l e i b e n S i e g e s u n d !
Mit freundlichen Grüßen
VDB-PHYSIOTHERAPIEVERBAND
Landesverband Nordrhein-Westfalen e. V.
W. Hofmann
(Vorsitzender)


Anlagen des Anschreibens

1 Bundesgesetzblatt – Änderung des IFSG
2 Hangout-FFP2 Maskenpflicht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7742

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.