«

»

Beitrag drucken

Rettungsschirm / Ausgleichszahlung – Antragsstellung ab 20.05.2020 bis 30.06.2020 möglich

Grundlage für die Ausgleichszahlung ist die am 05.05.2020 in Kraft getretene Schutzverordnung (COVID-19-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung – COVID-19VSt-SchutzV).

Antragsberechtigt sind alle Leistungserbringer (LE), die nach § 124 Abs. 2 in Verbindung mit Abs. 1 SGB V zugelassen sind und

zum Zeitpunkt der Antragsstellung über eine gültige Zulassung verfügen.

Ausgenommen sind hiervon z. B. Krankenhäuser oder Rehaeinrichtungen die Heilmittelleistungen gemäß § 125 Abs. 5 SGB V abgeben.

An wen richte ich meinen Antrag auf Ausgleichszahlung?

Die Ausgleichszahlung kann ausschließlich bei der für den Praxissitz zuständigen Arbeitsgemeinschaft

nach § 124 Abs. 2 Satz 1 SGB V (ARGE Heilmittelzulassung) beantragt werden.

Die für Ihren Praxissitz in NRW ist die ARGE Nordrhein Westfalen zuständig. (https://www.zulassung-heilmittel.de/argen/NRW.html)

Dort ist der Antrag ab 20.05.2020 verfügbar.

 

Die Anträge können ausschließlich in der Zeit vom 20.05.2020 bis 30.06.2020 gestellt werden.

Bitte benutzen sie nur die offizielle Seite!

Die Durchführungsbestimmungen sowie den Musterantrag (ab Seite 9) finden sie hier.

Weitere Informationen finden sie auf: https://www.zulassung-heilmittel.de/rettungsschirm.html

FAQ unter  https://www.zulassung-heilmittel.de/rettungsschirm/_jcr_content/par/download_1679191533/file.res/FAQ_Rettungsschirm_end.pdf

 

WICHTIG: Die Ausgleichszahlung erfolgt, nur und ausschließlich, an das bei dem angegebenen IK (Institutionskennzeichen) hinterlegten Konto!

Bitte überprüfen sie im Zweifelsfall die hinterlegten Angaben!!

ARGE·IK (https://www.dguv.de/arge-ik/index.jsp)

Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Fax: +49 30 13001-1350
E-Mail

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=7202

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.