«

Beitrag drucken

Neue Anbieterqualifikation für Präventionskurse

Der GKV Spitzenverband hat die Kriterien zur Zertifizierung von Kursangeboten in der individuellen verhaltensbezogenen Prävention nach §20 Abs. 4 Nr.1 SGB V, Stand: Juli 2019, aktualisiert.

Ab dem 1.10.2020 entspricht der Berufsabschluss Physiotherapeut nicht mehr automatisch der Anbieterqualifikation für Präventionskurse. Bisher war die Ausbildung „Physiotherapeut“ für einige allgemeine Gymnastikkurse ausreichend. Für weiterführende Präventionsangebote – wie zum Beispiel Rückenschule – war eine Zusatzqualifikation notwendig. Ab dem 1. Oktober gilt ein aktualisiertes Regelwerk. Entsprechende Erläuterungen des GKV-SV finden sie in der Anlage.

Achtung: Wer bereits eine entsprechende Lizenz hat, behält diese auch (Bestandsschutz). Der Bestandsschutz besteht für Kurse im gleichen Handlungsfeld. Planen Sie jedoch einen weiteren Kurs, ist es ratsam diesen Kurs bis zum 30. September zertifizieren zu lassen, um sich den Bestandsschutz auch für dieses Handlungsfeld zu sichern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://lv-nrw.vdb-physiotherapieverband.de/?p=6816

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.